teich stuenz trocken 

Gibt es eine Rettung für den Teich im Stünzer Park? 

Der Teich ist (war?) ein Biotop und bestimmt das Flair im Stünzer Park wesentlich. Leider ist er duch die niederschlagsarmen Jahre in diesem Jahr entgültig ausgetrocknet.

Die Ritschke als Zufluß führt schon seit mehreren Jahren kein Wasser mehr.

Der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz widmet sich schon länger diesem Problem und versucht durch hartnäckigen, intensiven Kontakt mit der Stadtverwaltung ein Lösung zu finden. Vor zwei Jahren gelang ein kurzfristiger Aufschub durch die aufwändige Umleitung von Pumpwasser aus einer Baugrube an der Wurzener Straße.

Eine endgültige Lösung müßte aber einen dauerhaften Zufluß erschließen. Ob sich die Idee eines Tiefbrunnens umsetzen läßt, ist fraglich. Zum einen ist die Zusage der "Unteren Wasserbehörde" in Zeiten sinkenden Grundwassers ungewiß, und zum anderen müßte die Stadt dauerhaft die Pumpkosten tragen. 

Im August kam es erneut zu einem Treffen vor Ort mit der Stadtverwaltung, Amt für Stadgrün und Gewässer. Dabei wurden verschiedene Vorschläge geprüft und der Verein sagte neben körperlichem Einsatz auf finanzielle Hilfe aus dem Vereinsvermögen zu. Ein der Ideen ist, das Niederschlagswasser vom Stünzer Dorfplatz in den Teich umzuleiten.

 

  sellerhauser BV teich

Doch lesen Sie selbst einen  Ausschnitt  aus der  25. Ausgabe der Sellerhäuser Depesche

 

  

Die komplette Ausgaben finden Sie auf den Webseiten des Bürgervereins Sellerhausen-Stünz. 

 trennung