Beides: Sie sehen niedlich aus, zumindest auf Bildern oder im Zoo: Waschbären.

Foto: WIKIPEDIA

Aber: sie sind ursprünglich als Pelztiere aus Nordamerika eingeschleppt worden und gehören nicht zur heimischen Fauna. Hier vermehren sie sich ungehemmt und ohne natürliche Feinde.

Sie sind mit Katzen verwandt und sehr gute Kletterer. So gelangen sie auf fast jeden Baumwipfel und auf jede Hausfassade. Sie sind etwa zwischen 40 und 70 cm lang. Dazu kommt ihr markanter buschiger und quergestreifter Schwanz. Typische Gewichte liegen zwischen und 4 und 9 kg.

Ein Weibchen bringt nach etwa 65 Tagen Tragezeit zwischen 2 und 4 Junge zur Welt. Waschbären sind Allesfresser und sehr geschickt und mit hoher Lernfähigkeit ausgestattet.

 

Das führt zu Problemen für Mensch und Tier: sie können in Häuser und Dachböden eindringen und dort großen Fraßschaden anrichten. Im Bild unten haben sie Dachziegel zur Seite geschoben, um sich im Dachboden ein Nest zu bauen. Ein Wiedereinsetzen des Dachziegels half nichts: am nächsten Tag war die Lücke wieder offen. 

waschbär 2


Auch in kultivierten Gärten können führen sie zu unerfeulichen Schäden. Sie graben im Winter die Beete nach Eßbaren um, wie Blumenzwiebeln, oder leeren im Sommer ganze Obstbäume. Gern fressen sie Nüsse.

Ebenso hat die Tierwelt zu leiden. Durch ihre guten Kletterfähigkeiten erreichen sie fast jedes Nest und heben es aus. Der Verlust an Singvöglen in den letzten Jahren hat auch damit zu tun.

Die Bejagung des Waschbärs ist deshalb erlaubt, muß aber tierschutzkonform und geprüfter Sachkunde erfolgen. Ein Anfüttern ist kontraproduktiv und verschärft die genannten Probleme. Über Nacht bzw. beim Verlassen des Gartens sollte man darauf achten, daß nichts Freßbares frei herumliegt.

Unter WIKIPEDIA findet man interessante Informationen zum Leben und Verhalten der Waschbären.

Üblicherweise werden die Waschbären in befriedeter Umgebung in Lebenfallen gefangen und dann z.B. einen Jäger übergeben.

waschbär1

Im "Leipziger Gartenfreund" des Stadtverbandes LSK , Heft 01/2019, ist mehr dazu aufgeführt. Dort ist auch eine Hilfe beim Befall von Waschbären angegeben. So hat sich die Fa. "GartenJäger" auf solche Fälle besonders in Kleingärten spezialisiert. 

 

Der Waschbären-Notruf ist die Nummer  0176-5775 7003

 

 

 

 

 

trennung